header-outdoor

Picknick

Das Picknick ist ein zusammen im Freien eingenommenes Essen. Häufig wird ein Picknick gekoppelt mit einem Ausflug. In diesem Zusammenhang oftmals genutztes Equipment sind der Picknickkorb, die Picknickdecke beziehungsweise das Picknickgeschirr, wenngleich hinter den Bezeichnungen keinesfalls unbedingt eine besondere Beschaffenheit sein muss.

Das gemeinsame geplante Essen im Freien war bereits in der Antike bekannt. Die Griechen hatten dafür den Begriff Eranos, die Römer nannten es Prandium. Bei der wunderbaren Brotvermehrung befahl Jesus Christus dem Volk, sich ins Gras zu lagern, und sie aßen alle und wurden satt. Im Mittelalter speisten Reisende oft notgedrungen außerhalb von Gasthäusern, und in der Landwirtschaft war es üblich, während der stundenlangen Arbeit auf dem Feld zwischendurch eine Essenspause einzulegen und Mitgebrachtes zu verzehren. Auch während einer herrschaftlichen Jagd wurde zwischendurch im Freien eine Mahlzeit eingenommen. In der Zeit des Barock wurde das Essen im Freien als Sommervergnügen in Adelskreisen populär, vor allem in Frankreich.
Es gab für solche Mahlzeiten im Freien aber lange Zeit keine eigene Bezeichnung. In der Literatur wird zuweilen vom Speisen Freien geredet. In der Literatur sind vor 1800 wenigstens drei Picknicks beschrieben, ohne daß diese so benannt werden. Die älteste bekannte Beschreibung ist im Decamerone von Giovanni Boccaccio enthalten. Nur etwas danach erschienen die Canterbury Tales von Geoffrey Chaucer. Im 16. Jahrhundert erzählen Handbücher über die Jagd das Konsumieren von Essen im Freien. Oliver Cromwell liess sich 1654 ein Dinner im Hyde Park auftischen, und der Autor Samuel Pepys aß regelmässig bei Bootsfahrten auf der Themse.
Außergewöhnlich populär wurde das Picknick in der Folgezeit in Großbritannien in der so genannten Viktorianischen Zeit, da Königin Victoria des öfteren im Freien speiste. Der beliebte Picknickkorb, der sowohl die Speisen wie ebenfalls eine Decke, Geschirr und Essbesteck enthielt, kam im 19. Jahrhundert in England auf. Hier gehörte zum Picknick in allen Fällen ebenfalls die Teezubereitung, so daß vor der Entwicklung der Thermoskanne häufig ein tragbares Kochgerät mitgenommen wurde.
Das Picknick ist in England bis heutzutage selbst bei den oberen Schichten geschätzt und kann die Bedeutung eines gesellschaftlichen Ereignisses besitzen. Dies ist zum Beispiel bei dem Pferderennen in Ascot beziehungsweise beim Tennisturnier in Wimbledon der Fall. Bei der berühmten Sportart Cricket wird in den Regularien eine 20-minütige Teepause vereinbart, in der eine Stärkung im Freien zu sich genommen wird.